Urlaub im Ferienhaus

Der Tourismus boomt. Reisen statt Sparen ist die Devise der Bundesbürger, die angesichts der guten Konjunktur zurzeit im Schnitt 1062 € /Person für den Jahresurlaub ausgeben können. Am häufigsten fahren die Deutschen mit Partner oder Partnerin in den Urlaub. Ein Viertel der Urlauber gingen bei der letzten Urlaubsreise mit Kind und Kegel auf Tour. Bei den Ferienzielen in Europa liegt Spanien weiter ganz vorne. 2013 reisten mehr Deutsche nach Spanien und auf die spanischen Inseln als in alle Feriendestinationen zusammen. Obwohl statistisch gesehen zurzeit immer noch die beliebtesten Urlaubsunterkünfte Hotels, Pensionen und Ferienwohnungen sind, nimmt die Nachfrage nach Ferienhäusern in allen Destinationen stetig zu. Das Ferienhaus ist die kostengünstigere und flexiblere Alternative zu der Hotelunterkunft und besonders bei Familien mit Kindern im Trend. Ob die Buchung eines Ferienhauses im Vergleich zu einer Unterkunft in einer Bettenburg von Vorteil ist, lesen Sie hier. Für viele Urlauber hat sich der Urlaubsanspruch in den letzen Jahren gewandelt. Anstelle des reinen Badeurlaubs geht der Trend in Richtung Aktiv- und Individualurlaub. Die Familie, die den Urlaub im Ferienhaus verbringt, kann vom ersten Tag an ungezwungenen Urlaub in entspannter Atmosphäre ohne lange Schlangen und Gedränge am Frühstücksbuffet genießen.

Die genaue Lage des Hauses ermitteln

Der Urlaub im Ferienhaus wird von den meisten Kunden noch immer im Reisebüro gebucht. Nur ca. 12% der Konsumenten haben schon einmal eine Online-Buchung vorgenommen. Bei der Buchung eines Ferienhauses im Reisebüro muss sich der Kunde auf die Kataloge der Reiseanbieter und die Beratung des Reisebürokaufmanns verlassen. Der Urlauber muss sich bei der Buchung im Reisebüro mit dem Katalogkauderwelsch und seinen vielen mehrdeutigen Formulierungen und Codes auseinandersetzten. Das Ergebnis ist oft verwirrend und enttäuschend. Die Vermittler der Ferienhäuser versuchen natürlich die positiven Eigenschaften des Ferienhauses im Katalog ins rechte Licht zu rücken und versuchen gleichermaßen die negativen Aspekte des Urlaubsdomizils abzuschwächen. Wer sich sein Ferienhaus im Internet auf einem der vielen Urlaubsportale aussuchen kann, der hat die Möglichkeit über Google.earth die genaue Lage des Ferienhauses zu ermitteln und ist vor Überraschungen gefeit. Außerdem gibt es für den Konsumenten online diverse Vergleichsportale, um sich über die Preise für das Ferienhaus der unterschlichen Anbieter zu informieren.

Ferienhäuser ohne Überraschungseffekt

Der Verbraucher hat eine Menge Vorteile bei der Auswahl des Ferienhauses über das Internet. Von zuhause aus, ohne auf die Öffnungszeiten zu achten und ohne Parkplatzsuche, kann das perfekte Ferienhaus ausgesucht werden. Genau Informationen und Kundenbewertungen bewahren den Urlauber vor Überraschungen, die man bei der Buchung per Katalog erfahren kann. Liegt das Ferienhaus laut Katalog an einem aufstrebenden Badeort, der viel von seiner Ursprünglichkeit bewahrt hat, könnte es sein, dass in der Nähe mit Baulärm zu rechnen ist. Wird das Haus vom Reiseveranstalter als idyllisch beschrieben und sogar die Buchung eines Mietwagens empfohlen wird, kann man eventuell damit rechnen, dass sich das gemietete Ferienhaus höchstwahrscheinlich fernab der Zivilisation befindet. Wird das Ferienhaus als sauber und zweckmäßig eingerichtet beschrieben, darf kein großer Komfort erwartet werden. In der Regel bietet das moderne Ferienhaus heutzutage eine der Zeit angepasste technische Einrichtung mit kostenlosem W-LAN. Eine Klimaanlage wäre von Vorteil, treibt aber den Mietpreis in die Höhe. Je nach Destination ist eine Alarmanlage angebracht und die Garage für den PKW sollte obligatorisch sein.

Categories: Allgemein