Die Hafenseilbahn von Barcelona

Barcelonas Hafenseilbahn führt vom Hügel Montjuic mit seiner Station Miramar über den Torre Jaume I, bis zum Torre Sant Sebastià, wobei sie den Port Vell genannten alten Hafen überquert.

Die Hafenseilbahn war ursprünglich für die Weltausstellung 1929 gedacht, wurde aufgrund falscher Einschätzungen des Projektumfangs erst im Jahre 1931 fertiggestellt. Gebaut wurde die Bahn von der Firma Adolf Bleichert & Co., welche sich zu jener Zeit einen Namen mit der spektakulären Zugspitzbahn gemacht hatte.

Wirtschaftlichen Erfolg hatte die Bahn jedoch, bedingt durch die Weltwirtschaftskrise sowie den spanischen Bürgerkrieg, nie. Durch Zerstörungen während des Krieges blieben nach dessen Ende nur noch 2 intakte Gondeln und die Stahlgerippe der Türme übrig. Um diese vor dem Abriss zu retten gründete daraufhin der Projektleiter von Bleichert & Co, Friedrich Gründel, die Teleféricos de Barcelona S.A. und restaurierte die Bahn. Nach dessen Tod verschlechterte sich der Zustand der Seilbahn, so dass diese im Jahre 1995 geschlossen und 1996 erneut saniert wurde. Seit dem Jahr 2000 ist sie wieder in Betrieb und seitdem eine der Attraktionen im „neuen“ alten Hafen rund um das World Trade Center. Das liegt nicht zuletzt an der Aussichtsplattform die auf dem 119m hohen Torre Jaume I untergebracht ist sowie dem Restaurant im 86m hohen Torre Sant Sebastià.

Die Seilbahn fährt täglich von 11:00 bis 17:30 im 15 Minuten-Takt, schließt jedoch von 14:00 bis 15:00 Uhr in den Wintermonaten (November bis März). Eine Fahrt kostet 9€, eine Rundfahrt 12.50€ für Kinder ab 6 Jahren und Erwachsene.

Erreichen kann man die Hafenseilbahn mit der gelben Linie L4 von der Metro-Station Barceloneta in 15 Minuten zu Fuß.
Folgen Sie, wenn Sie aus der Station kommen, einfach dem Passeig de Joan Borbó in Richtung Hafen.