Die Castellers von Barcelona

Die katalanische Tradition der Castellers geht zurück bis auf das 18. Jahrhundert. In der spanischen Stadt Valls, ca. 40 km westlich der Stadt Barcelona, fingen die Bewohner an diese Castells zu bauen. Castell ist der katalanische Begriff für Burg. Bei einem Castell werden Türme aus Menschen in die Höhe gebaut. Nach und nach hat sich das Turmbauen zu sportlichen Wettkämpfen entwickelt. 1969 wurde der erste Casteller Verein in Barcelona gegründet. Gruppen treten gegeneinander an und versuchen sich immer wieder zu übertreffen und noch höher zu bauen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Der Aufbau der Castellers

Ein Castell besteht jedes Mal aus drei Teilen. Zuerst kommt die „Pinya“, ein breiter Ring aus Menschen, der als Fundament und zum Schutz beim Zusammenbruch dient. Auf die „Pinya“ folgen weitere Etagen, sogenannte „Manilles“. Dann folgt der Stamm, der „Tronc“ der aus 9 Personen besteht. Um den zu erreichen müssen die Castellers von unten über ihre Kollegen hoch zum Turm klettern. Manche Vereine haben auch eine ganz besondere Art den Stamm zu bauen. Sie bauen ihn zuerst und er wird dann Etage für Etage mit hoch gehoben. Oft sieht man kleine Mädchen „Anxenta“ ganz hoch oben als Spitze „Pom de Dald“ stehen, weil sie besonders leicht sind. Sobald die „Anxenta“ an ihrem Platz ist, ist der Höhepunkt des Spektakels erreicht.

Der Abbau der Catellers

Genau so schwierig wie der lang einstudierte und genau festgelegte Aufbau, ist dann der Abbau des Castells. Es kann zu schweren Verletzungen kommen, wenn so ein Castell zusammen stürzt. Nach und nach klettert einer nach dem anderen vorsichtig herunter, damit der Turm nicht zusammen bricht. Natürlich passiert es immer mal wieder, das ein Turm fällt, das nennt sich dann „Kleinholz machen“ „fer lenna“. Auch das Fallen wird gezielt trainiert und einstudiert um Verletzungen zu vermeiden.

Musik

Wie auch die farbenprächtigen Uniformen, gehört die Musik zum Castellbau. Eine Melodie „Toc de Castells“, die auf einer traditionellen Schnabelflöte gespielt wird, gibt die einzelnen Schritte des Auf- bzw Abbaus an. Jeder Schritt dabei hat eine andere Melodie.

Saison der Castellers ist von Juni bis November, sie sind auf vielen großen Festen zu sehen. Auch außerhalb der Saison können sie den Castellers in einer Sporthalle beim Training zusehen. Das kann man z.B. hier nachsehen.

Categories: Barcelona News