Casa Milá

Das Casa Milá befindet sich in Barcelona im Passeig de Grácia direkt an der Kreuzung zur Carrer de Provença, so dass es leicht zu finden ist. Gebaut wurde dieses historische Bauwerk von dem Architekten Antoni Gaudi und bis zur Fertigstellung dauerte es ganze 4 Jahre, von 1906 bis 1910. Das besondere an diesem Bauwerk ist, dass durch die individuell veränderbaren Wände Klimaanlangen gänzlich überflüssig sind. Ebenfalls gleich mit im Bauwerk enthalten ist auch eine Tiefgarage mit ausreichend Platz für mehrere Autos. Das Gebäude wurde aus einer Beton- Eisen- Konstruktion hergestellt, wo die Säulen das Gewicht vollkommen alleine tragen und ist somit sehr massiv erbaut worden auch ohne tragende Wände und sonstige Stützen. Und vor den Fenstern befinden sich Gitter die absolute Unikate sind und extra für das Casa Milá angefertigt wurden.

Casa Mila

Von weitem sieht das Casa Milá sehr eindrucksvoll durch seine vielen Vorsprünge an der Fassade aus, so dass es Besucher sofort in seinen Bann zieht und neugierig auf das Innere des Gebäudes macht. Ebenfalls baute Gaudi drei Innenhöfe, wovon einer ein rundes Aussehen besitzt und zwei elliptisch angelegt wurden, die Innenhöfe dienten Gaudi dazu das Gebäude mit ausreichend Tageslicht und frischer Luft zu versorgen. Inzwischen wurde das Casa Milá zum UNESCO Weltkulturerbe ernannt und die Sparkasse in Barcelona nutzt die Wohnungen für Ausstellungen. Ebenfalls befinden sich in einer Wohnung im 6. Obergeschoss noch viele Einrichtungsmöbel von damals aus den zwanziger Jahren, die sehr gut erhalten sind. Die Ausstellungen, sowie auch das Obergeschoss können besichtigt werden, unter anderem kann man als Besucher aber auch einen Einblick in die Werke von Gaudi nehmen und dessen Belüftungsschächte, sowie ebenfalls seine Treppen mit Wasserspeichern im Casa Milá bewundern.