Die Sagrada Familia ist ein unvollendetes Meisterwerk Antonio Gaudis

Die Sagrada Familia ist nicht nur das Wahrzeichen Barcelonas, der Hauptstadt Kataloniens, sondern gehört auch zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten Ostspaniens. Mit dem Bau der am 07. November von Pabst Benedikt dem XVI geweihten und zur päpstlichen Basilica minor erhobenen Kathedrale, begann der Baumeister Antoni Gaudí i Cornet, geboren am 25. Juni 1852 in Reus, im Jahre 1883. Er war ein unbekannter Architekt, als er seinen wichtigsten Auftrag, den Bau der Sagrada Familia, der Kathedrale der Heiligen Familie, vom Auftraggeber Francisco del Villar erhielt. Gaudi entwickelte während seiner Studienzeit seinen eigenen Stilmix unter dem Einfluss des Architekten Viollet-le-Duc, der den Stil der neuen Gotik propagierte. Diese Theorie setzte Gaudi beim Bau der Sagrada Familia um und zeigte seine Neigung verschiedene Stile zu vermischen. Die Sagrada Familia ist ein unvollendetes Meisterwerk Antonio Gaudis, das nach seinem tragischen Tod durch einen Unfall am 7. Juni 1926, leider in der heutigen Zeit von anderen Baumeistern fertiggestellt werden muss. Gaudí wurde bei einem Spaziergang von einer Straßenbahn erfasst und verstarb einige Tage später in einem Krankenhaus von Barcelona.

Die Kirche der Armen

Die Sagrade Familia ist eines von Gaudís berühmtesten Werken in Barcelona. Das Projekt zum Bau der Kirche für die Armen hat Gaudi sein Leben lang beschäftigt. In den letzten Jahren seines Lebens widmete er sich dieser Aufgabe sogar ausschließlich. Die große Kathedrale gilt heute als ein Wahrzeichen moderner Architektur, die von gotischer Bauweise inspiriert ist. Gaudi wurde durch seinen Baustil, der aus einer Mischung der verschiedenen Stilelemente aus Gotik und Jugendstil gepaart mit maurischen Fliesenornamenten und phantasievollen, skurrilen Figuren besteht, über die Grenzen Spaniens als Vertreter der Modernisme, einer katalanischen Strömung des Jugendstils bekannt. Bis heute ist das Bauwerk unvollendet. Zu Lebzeiten Gaudís werden von der geplanten Basilika nur Krypta, Apsis, Weihnachtsfassade und einer der Glockentürme fertiggestellt.

Aus privaten Spenden finanziert

Nach dem Tod Gaudis entbrannte unter den verantwortlichen ein Streit, wie das unvollendete Bauvorhaben fertiggestellt werden könnte. Sukzessive wurde an der Kathedrale weiter gebaut und die Passionsfassade sowie die Grundmauern der Westfassade erstellt. Die Turmspitzen der Westfassade wurden anlässlich des 50. Todestage Gaudis erbaut. Da die Weiterführung des Bauvorhabens ausschließlich aus privaten Spenden finanziert wird, soll die Sagrada Familia nach Schätzungen erst in ca. 30 bis 80 Jahren fertiggestellt sein. Um die Kathedrale gibt es immer wieder kontroverse Diskussionen, da Gaudi die heute zur Fertigstellung der Konstruktion verwendeten Baumaterialien höchstwahrscheinlich nicht eingesetzt hätte.

Categories: Allgemein