Barcelona und seine Umgebung erkunden

Sightseeing rund um Barcelona

Etwa 120 Kilometer südlich der Pyrenäen, direkt am Mittelmeer liegt die zweitgrößte Stadt Spaniens. Kataloniens Hauptstadt Barcelona blickt auf eine 2000jährige Geschichte zurück, deren Spuren bis heute in der ganzen Stadt präsent sind. Besucher können hier Sehenswürdigkeiten bestaunen, die von den Römern und den Mauren zeugen. Auch große Künstler wie Antoní Gaudi haben dazu beigetragen, dass Barcelona heute eine Weltstadt ist, deren Besuch in jedem Fall lohnenswert ist. Doch wer die wunderschöne Stadt z.B. mit dertour (zur Website) bereist, sollte sich in jedem Fall auch in der Umgebung umsehen, denn auch das katalonische Hinterland birgt ganz besondere Highlights.

Kunst und Kultur in Barcelonas Umgebung

Rund 45 Kilometer nordwestlich der Stadt führt eine der schönsten Serpentinenstraßen Spaniens zum Benediktinerkloster Santa Maria de Montserrat, das regelrecht in den gleichnamigen Berg hineingebaut wurde. Hier überzeugt keinesfalls eine besondere Architektur sondern die malerische Kulisse von Berg und Kloster. Ein traumhafter Ausblick bis nach Barcelona und über das katalonische Land erwartet die Gäste, wenn sie das Kloster erreicht haben. Eine Zahnradbahn bringt die Besucher bis zum Gipfel mit herrlichen Wanderwegen. Das Klostermuseum beherbergt Werke von Dalí, Monet und El Greco. Auf die Spuren eines dieser großartigen Künstlers entführt die Stadt Figueres. Hier wurde der Surrealist Salvador Dalí im Mai 1904 geboren. Er baute einst das Stadttheater zum Teatro Museo Salvador Dalí um. Mit seinem Turm Gorgot an der Stadtmauer stellt es heute eines der meistbesuchten Museen in ganz Spanien dar. Zu sehen sind hier unter anderem die zerfließenden Uhren genannt „Die Beständigkeit der Erinnerung“, eines der Hauptwerke des Künstlers, der sich auch im Museum bestatten ließ. Auch sein skurriles Wohnhaus in Portlligat ist für Bewunderer des Künstlers ein Muss. Figueres hat aber neben der surrealen Kunst die größte Festung Europas zu bieten. Das Castell de Sant Ferran stammt aus dem 18. Jahrhundert und liegt exponiert oberhalb der Stadt.

Sehenswürdigkeiten entlang der Küste

Partytiger sind in der Stadt Lloret de Mar bestens aufgehoben. Etwa 77 Kilometer von Barcelona entfernt liegt sie direkt an der Costa Brava. Das einstige Fischerdorf hat sich zu einer modernen Metropole gemausert und ist dank zahlreicher Bars und Diskotheken heute Treffpunkt für Menschen aus aller Herren Länder. Neben Party und schönen Stränden findet man in Lloret de Mar aber auch Sehenswürdigkeiten wie die Festung Sant Joan aus dem 11. Jahrhundert. Zum Schutz vor Piraten wurde die Pfarrkirche Sant Romà teilweise gesichert. Sie ist ein typischer Vertreter des Modernisme, des katalanischen Jugendstils. Ebenso sehenswert ist die Gartenanlage Santa Clotilde. Der wunderschöne Park an den Steilhängen spiegelt die italienische Renaissance wider. Neben Springbrunnen und kleinen Teichen überzeugt ein malerischer Blick auf das Meer. Traurige Berühmtheit durch das Tankerunglück in den 1970ern erlangte die schöne Stadt Tarragona. Hier findet man heute noch zahlreiche römische Monumente wie

  • ein Amphitheater
  • ein Forum Romanum
  • das Grabmonument Torre dels Escipion
  • den Triumphbogen Arc de Berà und
  • die Aquäduktbrücke Agüeducte de des Ferreres, die auch Pont del Diable genannt wird.

Das archäologische Ensemble der Stadt gehört seit 2000 zum UNESCO-Welterbe.

Auf Entdeckungsreise gehen

Die Umgebung von Barcelona hat aber noch viele weitere Sehenswürdigkeiten zu bieten. Das Angebot reicht von malerischen Dörfern und Bauwerken, über Kunst und Kultur bis hin zu Traumstränden und wunderschönen Landschaften. Optimal erkundet werden kann die Umgebung der Hauptstadt mit einem Mietauto. Daneben stehen die öffentlichen Verkehrsmittel oder geführte Touren zur Verfügung.

Categories: Barcelona