Barcelona auf Stadtführungen neu entdecken

Barcelona hat so viel zu bieten, dass es für einen Touristen äußerst schwierig sein kann nur auf eigene Faust die Stadt zu entdecken. Zwar macht das meist besonderen Spaß, aber das ein oder andere kulturelle und historische Highlight wird einem entgehen. Damit das nicht passiert, ist es sinnvoll sich auf geführte Städtetour zu begeben – und das am besten mit einem deutschsprachigen Führer. Das Angebot ist vielfältig und für jeden Geschmack findet sich garantiert die richtige Städtetour.

Vom Klassiker bis zur Komfortversion

Das Angebot an Stadtrundfahrten und -rundgängen in einer viel besuchten Stadt wie Barcelona ist natürlich riesig. Wenn man einen deutschsprachigen Führer haben möchte, kann es sinnvoll sein, sich schon vor der Anreise um eine Buchung zu kümmern. Für Gruppenreisen ist sowieso meist eine Stadtrundfahrt vorgesehen. Aber auch kleinere Gruppen können mit einem Stadtführer die Schätze Barcelonas entdecken. Als Alternative kann man auch eine Stadtrundfahrt mit dem Taxi machen – Eine gute Möglichkeit, wenn man nicht so gut zu Fuß ist, oder es sehr heiß ist. Abenteuerliche Städtereisen oder Nächtliche Gruselstadtführungen – selbst Freunde dieser Art von Stadtrundgang und Städtereise kommen in Barcelona voll auf ihre Kosten. Unter verschiedenen Titeln wie „Kerkermeister und Schurkenjäger“ oder „Auf den Spuren der Inquisitoren“ werden die Stadtrundgänge gezielt thematisch auf historische Gegebenheiten abgestimmt und die entsprechenden Schauplätze besucht. Auch unheimlich Volkssagen können zum Thema einer Stadtführung werden und bei Dunkelheit und den entsprechenden Orten in den dunklen Gassen der Stadt kann einem da schon mal der ein oder andere Schauer über den Rücken laufen. Besonders im gotischen Viertel, im Barri Gotic, sind diese besonderen Führungen fester Bestandteil des Stadtführerprogramms. Besonders gut sind die Führungen spanischer Geschichtswissenschaftler und Studenten des Faches, diese bekommt man allerdings nur selten auf Deutsch, sondern sollte schon spanische oder zumindest englische Sprachkenntnisse mitbringen können.

Die sportliche Variante

Für Besucher mit wenig Zeit oder besonders sportlicher Ambition gibt es in Barcelona auch zwei Varianten der Stadtführung, die auch körperlich Anspruch hat. Auf zwei verschiedenen Routen haben Barcelonabesucher die Möglichkeit auf Sightjogging zu gehen. Die geführten Lauftouren finden frühmorgens statt, wo noch Platz auf den Bürgersteigen ist und die Temperaturen noch gemäßigt sind. Bei der Variante „Im Herzen der Altstadt“ läuft man von den Ramblas hinein ins mittelalterliche Zentrum, durchs Regierungsviertel und an den architektonischen Werken Gaudis vorbei. Anekdoten aus dem Leben Picassos oder aus „Das Parfum“, wozu der Film zu einem großen Teil in der Stadt gedreht wurde, ergänzen die optischen Eindrücke. Aus den Gassen heraus geht es schließlich in den Parc de la Ciutadella, wo auch Platz für einen abschließenden Sprint ist. Die zweite Route schließt auch noch den Blick aufs Meer mit ein. Das Tempo bestimmt dabei übrigens allein die Gruppe.

Categories: Barcelona