Schlagwort: Gaudi

Casa Milá

Das Casa Milá befindet sich in Barcelona im Passeig de Grácia direkt an der Kreuzung zur Carrer de Provença, so dass es leicht zu finden ist. Gebaut wurde dieses historische Bauwerk von dem Architekten Antoni Gaudi und bis zur Fertigstellung dauerte es ganze 4 Jahre, von 1906 bis 1910. Das besondere an diesem Bauwerk ist, dass durch die individuell veränderbaren Wände Klimaanlangen gänzlich überflüssig sind. Ebenfalls gleich mit im Bauwerk enthalten ist auch eine Tiefgarage mit ausreichend Platz für mehrere Autos. Das Gebäude wurde aus einer Beton- Eisen- Konstruktion hergestellt, wo die Säulen das Gewicht vollkommen alleine tragen und ist somit sehr massiv erbaut worden auch ohne tragende Wände und sonstige Stützen. Und vor den Fenstern befinden sich Gitter die absolute Unikate sind und extra für das Casa Milá angefertigt wurden.

Casa Mila

Von weitem sieht das Casa Milá sehr eindrucksvoll durch seine vielen Vorsprünge an der Fassade aus, so dass es Besucher sofort in seinen Bann zieht und neugierig auf das Innere des Gebäudes macht. Ebenfalls baute Gaudi drei Innenhöfe, wovon einer ein rundes Aussehen besitzt und zwei elliptisch angelegt wurden, die Innenhöfe dienten Gaudi dazu das Gebäude mit ausreichend Tageslicht und frischer Luft zu versorgen. Inzwischen wurde das Casa Milá zum UNESCO Weltkulturerbe ernannt und die Sparkasse in Barcelona nutzt die Wohnungen für Ausstellungen. Ebenfalls befinden sich in einer Wohnung im 6. Obergeschoss noch viele Einrichtungsmöbel von damals aus den zwanziger Jahren, die sehr gut erhalten sind. Die Ausstellungen, sowie auch das Obergeschoss können besichtigt werden, unter anderem kann man als Besucher aber auch einen Einblick in die Werke von Gaudi nehmen und dessen Belüftungsschächte, sowie ebenfalls seine Treppen mit Wasserspeichern im Casa Milá bewundern.

Park Güell

Der Park Güell in Barcelona ist eines der berühmtesten Bauwerke Spaniens.

Dank dem berühmten Architekten und Künstler Antonio Gaudi und seinem Auftraggeber, dem Industriellen Güell entstand an exponierter Stelle hoch über dem Stadtteil Garcia gelegen bereits zu Anfang des 20.Jahrhunderts dieses fantastische Werk, der Parc Güell.

Die Parkanlagen sind für den Besucher leicht erreichbar mit der U-Bahn Nr.3 – nicht nur zahlreiche Touisten finden sich darunter, auch viele Einheimische nutzen den Park – und einem kurzen Spaziergang von etwa 15 Minuten im Anschluss.

Wer allerdings gehbehindert ist , sollte den ansteigenden Weg nicht auf sich nehmen und lieber an der U-Bahn auf ein Taxi warten. Täglich ist der Park zu besichtigen, doch variieren die Öffnungszeiten fast monatlich, so öffnet er in den Monaten November bis Februar von 10- 18 Uhr, im März und Oktober von 10 -19 Uhr und im April und September von 10-20 Uhr. In den Sommermonaten dann sogar bis 21 Uhr.
Der Eintritt ist kostenlos.

Angekommen am Haupteingang mit seinen imposanten Pförtnerhäuschen und der geschwungenen Mauer erkennt man sogleich den berühmte Bauherrn, den mancher Barcelona-Besucher bereits kennengelernt hat durch seine verschiedenen Gebäuden wie das Casa Mila und die Sagrada Familia unten in der Stadt.

Am Eingang befindet sich auch ein kleiner Souvenirladen, doch oft wird er erst auf dem Rückweg beachtet,so überwältigend ist der Blick vom Eingang auf die gigantische Haupttreppe die sich -flankiert vom in der Sonne glänzenden Drachen – nach oben zu der eigentlichen Attraktion zieht.

Denn an überragender Stelle wurde eine farbenprächtige Terrasse gebaut, umrandet von unzähligen Bänken die zum Sitzen und Verweilen einladen. All das mit Ausblick auf die ganze Stadt. Abgelenkt wird der reizvolle Blick auf die Stadt mit Sicherheit durch die für Gaudi typische Umgebung mit geschwungenen Linien aus der Natur vermischt mit den farbenfroh glänzenden Mosaiken.Ein Traum!