Schlagwort: Urlaub

spanien-wohnung

Strandmuschel für den Urlaub

Strandmuscheln sind im Urlaub am Strand der richtige Begleiter wenn es um die Themen Liegeplatz, Sonnenschutz am Strand, Sichtschutz und Windschutz geht. Die Strandmuscheln erfüllen all diese Anforderungen. Neben den bereits genannten Anforderungen, haben die Interessenten meist häufig einen hohen Anspruch an Größe, Windstabilität, Packmaß, Gewicht und einen gewissen Komfort bezüglich des Themas Auf- und Abbau der Strandmuschel. Die Strandmuscheln werden häufig bereits mit einem UV-Schutz ausgestattet. Somit wird auch im Bereich des Sonnenschutzes viel für die Käufer getan.

Read More

Categories: Allgemein

Städtereise Barcelona – entdecke die Stadt Gaudi’s

Eine Städtereise nach Barcelona erfreut sich großer Beliebtheit, die lebendige Stadt am Mittelmeer bietet für jeden Anspruch ein abwechslungsreiches Programm. Viele Fluglinien bieten von fast allen bekannten Flughäfen günstige Flüge ab ca 130 € an, natürlich kann man eine Städtereise nach Barcelona auch Pauschal buchen.

Sucht man im Internet nach „Hotels Barcelona“, findet man eine große Auswahl aller Kategorien ab ca 27€ pro Nacht bis zum Luxushotel zum Preis von mehreren Hundert Euro.
Bei vielen Reiseveranstaltern gibt es ebenfalls eine Liste von Hotels Barcelona, mit detaillierten Informationen zu Standort und Preis.

Zu Beginn ihrer Städtereise Barcelona empfiehlt sich eine sogenannte „Hop-on, Hop-of“Tour per Bus, diese halten an interessanten Punkten und man kann dort aussteigen, sich umsehen und weiterfahren. Eine Tour führt z.B. zu den Bauten des Architekten und Künstlers Antonio Gaudi. Weitere Infos dazu finden Sie auf Barcelona.de.

Beeindruckend und absolut großartig präsentiert sich die noch immer unvollendete Kathedrale Sagrada Familia. Nachdem sie viele Jahre nur als Gerippe vorhanden war, hat man nun begonnen den Bau nach den Vorstellungen Gaudi’s zu beenden. Weiter geht an vielen sehenswerten Gebäuden vorbei hinauf zum Parc Güell. Gaudi gestaltete diesen Parc aus phantasievoll bunten natürlichen und herstellten Elementen.Vom bunt gestalteten Parc hat man einen traumhaften Blick über die Stadt.

Sehenswert ist natürlich auch das Museau Picasso, ebenso wie der Olympiapark. Nicht zu vergessen, der Hafen von Barcelona, der als der Groesste Europas gilt!

Zum bummeln geht man die Ramblas hinunter, Geschäfte, Bars, Restaurants und kleine Bistros laden zum verweilen ein. Strassenkünstler aller Art lassen keine Langeweile aufkommen, doch Vorsicht: auch für Taschendiebe ist hier das Paradies! Besonders sehenswert ist hier der Mercat de la Boquerie, der Lebensmittelmarkt.

Barcelona bietet auch ein abwechslungsreiches Nachtleben, erst genießt man ein gutes Essen, dann besucht man ein oder mehrere Bars um dann in diversen Clubs und Discotheken zu tanzen und das Leben zu feiern.

Ein besonderer Tip noch für alle die es sportlich mögen: Sightjogging Barcelona. Mit einem persönlichen Guide lernt man auf verschieden langen Touren die Stadt nochmals von einer ganz anderen Seite kennen! Am besten man bucht so eine Tour für die frühen Morgenstunden, dann kann man wunderbar eine noch ruhige Stadt entdecken, die nicht nur EINE Reise Wert ist.

Spielerisch und schnell Spanisch lernen in Barcelona

Möchte man eine Sprache lernen, dann sollte man in solche in Land reisen, wo sie gesprochen wird. Bei Spanisch könnte man sich zum Beispiel für Barcelona entscheiden. Eine wunderschöne Stadt, wo es jede Menge zu erleben gibt. Die traumhaften Bauten, die netten Menschen und warme Sonne erleichtern das erlernen der Sprache ungemein. Die Frage ist nur. Checkt man einem Hotel ein oder doch eher bei einer Gastfamilie? Um so mehr man mit der Sprache konfrontiert wird, desto eher kann man sie sprechen. Warum also nicht bei einer Gastfamilie unterkommen? In Barcelona gibt es einige Familien, die sich auf Sprachschüler freuen. Auch Erwachsene haben immer noch die Möglichkeit dazu. Zum Sprachenlernen ist man niemals zu alt. Hier ist nur wichtig, dass man sich an die richtige Stelle wendet. Als Au Pair darf man nicht so lange arbeiten. Hier gibt es Altersgrenzen. Aber man kann sich zum Beispiel ein Privatzimmer bei Familie nehmen. Man bezahlt dafür, wohnt aber ganz normal in der Familie.

Im Urlaub Spanisch lernen

Wer nicht so lange Zeit hat, kann einfach Urlaub genießen und nebenbei die Sprache lernen. Am besten begibt man sich ganz alleine in dieses Land. So hat man keine Möglichkeit mit Freunden Deutsch zu sprechen. Im Endeffekt bleiben dann nur die Einwohner oder anderen Touristen übrig. Sobald man einmal im Gespräch ist, wird es immer leichter. Der Urlauber hat in der Regel auch mehr Zeit für Unterhaltungen zwischendurch. Im besten Fall kann man ein Monat in Barcelona bleiben. Um so länger desto besser. Man darf sich nur nicht wundern, wenn man die Sprache nicht sofort versteht. Es dauert in etwa zwei Wochen, bis sich das Gehirn umstellt. Zwei Monate später sollte man schon ziemlich gut sprechen können. Ein Auslandsurlaub macht zehn Mal mehr Sinn, als zehn Jahre lernen.

Urlaub auf Mallorca

Eine der beliebtesten Urlaubsinseln ist Mallorca. Der Name der Insel hat seinen Ursprung im Lateinischen und bedeutet „große Insel“. Die Einheimischen nennen ihre Insel häufig „Isla de la Calma“, was Insel der Ruhe bedeutet – und genau das kann Mallorca auch sein. Kaum eine andere Insel ist so vielseitig. Neben den bekannten Touristenzentren mit ihren Attraktionen und Amüsements gibt auch heute noch das andere Mallorca. Refugien der Ruhe, eine typisch mediterrane Flora und Fauna und ein Leben jenseits von Hektik und Stress.

Mallorca blickt auf eine lange Geschichte zurück. Funde deuten darauf hin, dass die Insel bereits im fünften Jahrhundert vor Christi besiedelt war. Seit dieser Zeit wurden die Menschen und das Leben von vielen ethnischen Einflüssen geprägt. Römer, Araber, Mauren und Spanier beherrschten die Insel. Noch heute fließt im Blut vieler Mallorquiner arabisches Blut. Auch die Bevölkerungszahl änderte sich im Laufe der Jahrhunderte stetig. Kriege, Epidemien, Hungersnöte und zuletzt die Landflucht der meist jungen Bevölkerung, sowie der Massentourismus veränderten und bestimmen das Leben auf Mallorca bis heute.

Mallorca gilt, neben der italienischen Insel Ischia, als die grünste und vielfältigste Mittelmeerinsel. Auch wenn im Sommer große Hitze und fehlender Regen das Klima bestimmt, gedeihen über 1000 verschiedene Blütenpflanzen auf der Insel. Im Februar erblühen die rund 7 Millionen Mandelbäume und färben die Insel in ein rosafarbenes Blütenmeer. Im April erblühen unzählige Margariten, im Herbst gelbe Ringelblumen und im Winter die Zitrusbäume. Sogar circa 200 Orchideenarten sind auf der Baleareninsel heimisch. Dichte Pinien- und Kiefernwälder befinden sich besonders im Inneren der Insel. Genau wie die Architektur und die mallorquinische Küche, sind auch viele der heute auf Mallorca beheimateten Pflanzen durch andere Kulturen auf die Insel gekommen. Der Olivenbaum, heute die wichtigste Kulturpflanze Mallorcas, wurde von den Römern auf die Insel gebracht.

Auf der Insel gibt es viele interessante Sehenswürdigkeiten, deren Besuch sich lohnt. Die berühmteste Sehenswürdigkeit ist die Kathedrale La Seu in Palma. Sie stammt aus dem Jahr 1230 und an den Restaurierungsarbeiten war der, wohl bekanntes spanische Architekt Antoni Gaudi beteiligt. Auch das Castell de Bellver, das spanische Dort Pueblo Espanol, sowie der Playa de Palma sind sehenswerte Ausflugsziele in und um Palma herum. Im Norden der Insel liegen die Bucht von Alcudia und das Cap Formentor. Die beeindruckenden Landschaften sollten Mallorcareisende nicht verpassen. Im Süden der Insel liegt der schönste Naturstrand Mallorca, der Platja Es Trenc. Die wichtigsten Touristenorte befinden sich an den Küsten. Aber auch im Landesinneren gibt viele sehenswerte Ortschaften, wie zum Beispiel die Handels- und Handwerksstadt Inca.

Categories: Allgemein Spanien