Schlagwort: Kathedrale

La Catedral – gothische Kathedrale in Barcelona

Die Kathedrale von Barcelona „La Catedral de la Santa Creu i Santa Eulàlia“ ist ein unbedingtes Muss für jeden Barcelona-Touristen. Sie überthront mit Ihren Türmen die Altstadt und befindet sich am Place de la Seu, unmittelbar in deren Zentrum. Beeindruckend ist die lange Geschichte, auf die diese prachtvolle, im gotischen Stil erbaute Kirche zurückblicken kann. Schon in vorchristlicher Zeit befand sich an dieser Stelle ein römischer Tempel, dem nach der Christianisierung eine katholische Basilika folgte, welche jedoch im 10. Jahrhundert von den Mauren zerstört wurde. Der Baubeginn des heutigen Gotteshauses erfolgte im Mai 1298 und zog sich bis zur Mitte des 15. Jahrhunderts hin. Die wunderbare, eindrucksvolle Fassade der Kathedrale wurde sogar erst im 20. Jahrhundert erstellt.

Der Innenraum dieser monumentalen Kirche, mit seinen drei Schiffen und dem sich im Mittelschiff befindlichen Chorgestühl, lässt keinen Besucher kalt. 83 m lang und 25 m hoch sind die Ausmaße. In den Seitenschiffen befinden sich kleine, wunderschön gestaltete Kapellen, in denen man Ruhe und Andacht verspürt. Der Kreuzgang, der Garten und der Anblick des gotischen Brunnens, laden zum Innehalten und Entspannen ein, soweit die Gänse es erlauben. Welche Gänse? Nun, die Gänse, welche schon während der Zeit des Mittelalters die Kunstschätze der Kathedrale bewachten, in dem sie mit ihrem Geschnatter jeden Eindringling entlarvten und verscheuchten. Diese Tradition wird bis in heute Zeit beibehalten, doch wird der Domschatz heute selbstverständlich mit allen modernen Sicherheitsvorkehrungen zusätzlich gesichert.

Wer eine Besichtigung plant, kann dies in der Zeit von Montag bis Samstag von 13.15 – 16.30 Uhr, und Sonntags von 14.00 – 17.15 tun. Der Eintrittspreis einer Tageskarte liegt bei 4,00 Euro pro Person, Gruppenpreis ist ermäßigt. Für die Besichtigung von Chor und Kapitalsaal, werden mitunter zusätzlich 1,00 bis 2,00 Euro erhoben. Weitere Infos zur Kathedrale in Barcelona findet Ihr auch bei Wikipedia.